Für ein respektvolles und harmonisches Miteinander


Ich bin 1977 in Wien geboren, im Alter von 4 Jahren zogen meine Familie und ich nach Gaweinstal ins Weinviertel, dort besuchte ich Volksschule und Hauptschule.

Mit 17 Jahren entschloss ich mich nach Lambach/Stadl Paura (OÖ) zu gehen um die 4jährige Ausbildung der landwirtschaftliche Fachschule für Pferdewirtschaft zu besuchen. Die einjährige inkludierte Praxiszeit verbrachte ich in der Schweiz im Ausbildungsstall von Barbara von Grebel.

Nach meinem Abschluss zum Pferdewirt absolvierte ich die Prüfung zum staatlich geprüften Reitinstruktor.

Danach unterrichtete ich in verschiedenen Ställen, doch ich wollte mehr über die Sprache der Pferde erlernen. Begleitet von meinem Hund Phyllis ließ ich alles hinter mir…..und  verbrachte ein Jahr lang im damaligen Monty Roberts Learningcenter in Deutschland (Alveslohe) um mit Andrea Kutsch zu arbeiten.

Mit dem neuen Wissen und den Erfahrungen setzten mein Hund und ich unsere Reise fort und verbrachten ein weiteres Jahr in München (Kleinberghofen) um ehemalige Rennpferde zu resozialisieren (Jugend und Sportförderung Boomerang).

Ich erkannte immer mehr, dass eine bestimmte Technik alleine nicht der Schlüssel für die Lösung vieler Verhaltensauffälligkeiten ist. Viele Menschen mit den unterschiedlichsten Ansätzen inspirierten mich, offen für meine Weiterentwicklung zu bleiben.

Philippe Karl, Uta Gräf, Eckart Meyners sowie Mark Rashid, Kenzie Dysli und viele mehr.

Wieder zurück in Österreich arbeitete ich mit den unterschiedlichsten Hunden und Pferden, unterrichtete in diversen Ställe, ritt junge Pferde an und bildete sie aus. ... bis ich endlich meinen eigenen Weg fand und mich selbständig machte.

Mit der Ausbildung zum Bewegungstrainer nach Eckart Meyners erweiterte ich mein berufliches Spektrum.

Da in Reitställen auch immer Hunde anzutreffen sind, hatte ich auch in all den Jahren die Möglichkeiten mein Wissen und meine Erfahrungen über Ausdrucksverhalten, Kommunikation und Lernverhalten bei Hunden weiterzuentwickeln und anzuwenden.

Weil die Resonanz durchwegs positiv ist und die Nachfrage steigt habe ich die Entscheidung getroffen auch Hunden mit Menschenproblemen zu helfen und neben meiner Tätigkeit als Reit und Pferdetrainerinn auch als mobiler „Hundetrainer“ tätig zu werden.